Logo

Vorschau Aktive
Vorschau Jugend I
Vorschau Jugend II
Previous Next Play Pause
Vorschau Aktive Vorschau Aktive
Vorschau Jugend I Vorschau Jugend I
Vorschau Jugend II Vorschau Jugend II

Trat man in der Saison 2018/2019 noch mit den Jungs in einer gemischten E-Jugend an, so konnte man durch einige Neuzugänge, für diese Saison eine weibliche E-Jugend melden. Dies war sehr erfreulich für den Verein, weil wir leider schon lange Zeit keine eigenständige weibliche E-Jugend mehr melden konnten. Aber nach den Sommerferien und damit knapp 3 Wochen vor Saisonbeginn war nicht klar, ob wir damals überhaupt in die Saison starten konnten. Hatten wir vor den Sommerferien 10 Mädchen des E- Jugendjahrganges 2009/2010 für unsere gemeldete E-Jugend, haben sich gleich 3 Mädchen in einer Woche entschieden, keinen Handball mehr zu spielen. Dazu kam noch die traurige Nachricht, dass unsere erkrankte Spielerin immer noch nicht so weit genesen war, um wieder mitspielen zu können. Wir wünschen dir weiterhin alleserdenklich Gute. Die verbliebenen Kinder, Eltern und natürlich der Verein hielten an der Mannschaft fest. Aus der F-Jugend waren 3 Spielerinnen bereit auszuhelfen. Ein großes Dankeschön für die Unterstützung an euch und eure Eltern. Dazu konnte man zusätzlich Mia aus der Handball AG der Grundschule Bildstock, als Spielerin gewinnen. Auch dafür ein großes Dankeschön an dich und deine Eltern. So konnten wir positiv in die Zukunft schauen. Im Vorbereitungsturnier in eigener Halle, konnte die Mannschaft gleich positiv mit einem 2. Platz überraschen.

Am 08.09. sind wir dann, mit einem Heimspiel und einem deutlichen 29:5 Sieg, in die neue Saison gestartet. Im zweiten Spiel mussten wir nach Marpingen reisen und auch hier gelang uns mit 9:16 ein Sieg. Im folgenden Spiel bei der VTZ Saarpfalz, folgte die erste Niederlage mit 14:7. Dazu muss man aber sagen, dass wir keine Auswechselspielerin hatten, weil 2 Spielerinnen krankheitsbedingt fehlten. In den folgenden 3 Spielen konnten wir jeweils einen Sieg einfahren. So gewann man gegen TV Merchweiler mit 25:2, gegen St. Wendel mit 19:10 und gegen Oberthal/Namborn mit 12:19. Im letzten Vorrundenspiel musste man sich nach einem spannenden und kämpferischen Spiel leider mit 18:20 der Mannschaft des SV 64 Zweibrücken geschlagen geben. Leider hatte man in den ersten 11 Minuten nicht ins Spiel gefunden und lag mit 1:7 zurück. Nach einer Auszeit konnte man bis zur Halbzeit, auf 7:10 verkürzen. In der 2. Halbzeit gelang dann in der 23. Minute der 10:10 Ausgleich. Die Zuschauer sahen ein tolles E-Jugendspiel, indem um jeden Ball gekämpft wurde. Bis zum 13:14 war die Partie jetzt ausgeglichen, ehe Zweibrücken beim Stand von 14:17 erneut einen 3 Tore Vorsprung erspielen konnte. Die HGI Mädels erzielten jeweils die Anschlusstreffer zum 17:18 und 18:19, leider sollte der Ausgleich aber nicht gelingen. In der letzten Minute fiel dann das letzte Tor zum Endstand von 18:20. Die Mädchen haben super gekämpft und haben hinter der SV 64 Zweibrücken, den 2. Tabellenplatz in der Vorrunde erreicht. So erreichte man die Qualifikation zur Staffel 1, was bedeutete, dass man zu den acht besten E-Jugend- Mannschaften im Saarland zählte. Am Anfang der Saison hätte man dies nie erwartet. Im Laufe der Vorrunde wurden die Mädelszusätzlich von den jüngsten F-Jugend-Spielerinnen (2012) unterstützt, damit überhaupt eine Auswechselspielerin vorhanden war. Sie haben ihre Sache richtig super gemacht.

Toll war, dass wir zur Rückrunde eine weitere Spielerin dazu gewinnen konnten, da eine Stammspielerin ihre Handballkarriere beendet hat. Diese konnte als Neueinsteigerin ihre Stärke in der Abwehr ausspielen und war damit eine Verstärkung für die Mannschaft.

Im ersten Spiel der Rückrunde, musste man gleich gegen Brotdorf eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Lag man doch in der 5. Spielminute mit 0:4 hinten, konnte man den Rest der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten und mit 5:9 in die Pause gehen. Bis zur 33. Minute konnte man auf 12:13 verkürzen, aber an diesem Tag sollte es leider nicht reichen. Brotdorf war zwar nicht besser, aber im Angriff passierten den Mädels zu viele technische Fehler und klare Torgelegenheiten wurden nicht genutzt. So ging der Sieg verdient an die Gäste. Die spannendsten Spiele sind die Derbys gegen die Ortsnachbarn. Die Mädels mussten gegen den TV Merchweiler antreten. In den ersten 15 Minuten beim Stand von 4:4 konnte sich keine Mannschaft absetzen, ehe Merchweiler durch einem 4:0 Lauf, auf 8:4 wegziehen konnte. Bis zur Halbzeit verkürzten wir auf 8:6. In der 31. Minute fiel der Ausgleich zum 10:10 und in der 33. Minute gingen die Mädels mit 11:12 in Führung. 2 Minuten vor Schluss erzielte Merchweiler das 14:12. Die HGI Mädels gaben aber nicht auf und es folgten 2 schnelle Gegentore, innerhalb einer Minute. Durch die kompakte Abwehr fand Merchweiler keinen Weg mehr und so endete das Spiel 14:14. Waren wir auch in diesem Spiel die stärkere Mannschaft, versäumten wir es leider wieder, klare Torchancen zu nutzen. Im dritten Spiel trafen wir erneut auf die Mannschaft der SV 64 Zweibrücken. Wurde das Hinspiel mit 18:20 verloren, wollte man in der Rückrunde die Chancen besser nutzen. Die Vorzeichen waren alles andere als gut, mussten wir ohne Auswechselspielerin antreten, da zwei Spielerinnen verletzungsbedingt nicht spielen konnten. Das Spiel sollte nichts für schwache Nerven sein, weder für die Zuschauer noch für die Trainer. Durch einen Blitzstart führten die Mädels nach 3:27 Minuten bereits mit 4:0, aber es sollte bei weitem keine Vorentscheidungsein.

Zweibrücken kämpfte sich heran, aber wir konnten mit einem knappen 8:7 in die Halbzeit gehen. Bis zur 28. Minute konnten wir die Führung halten, ehe die Gäste in der 30. Minute mit 10:12 bzw. in der 34. Minute mit 11:13 in Führung gehen konnten. Durch 3 aufeinanderfolgende Tore, konnten wir bei der Spielzeit 36:31 den Führungstreffer zum 14:13 erzielen. In den letzten dreieinhalb Minuten gab es nur noch Angriffe der Zweibrücker Spieler auf unser Tor. Die HGI Abwehr stand jedoch so kompakt, dass es dem Gegner nicht gelang, noch einen Treffer zu erzielen. Es war an Dramatik kaum zu überbieten, mit welcher Macht die Gegner stürmten und mit welch einer herausragenden Abwehr die Mädels dagegengehalten haben. Für diesen Sieg hatte es sich gelohnt, bis über die Kräfte hinaus zu kämpfen. Im letzten Spiel der Saison, was zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste, habenwir einen 19:13 Heimsieg erzielt. Es folgte der Saisonabbruch wegen der Corona-Pandemie und so konnten die letzten 3 Saisonspiele nicht mehr ausgetragen werden. In der Tabelle, zumAbbruchtermin, haben wir einen tollen 3. Platz erspielt. Dies war unter den Voraussetzungen, welche wir am Anfang der Saison hatten, nicht zu erwarten, was aber zeigt, welches Potenzial in der Mannschaft steckt und vor allem was man mit Mannschaftsgeist alles bewirken kann. Die Mädels haben in jedem Spiel alles gegeben und Miteinander und füreinander gespielt. Ein großes Dankeschön seitens der Trainer für diesen Einsatz. Ein großer Dank geht auch an die Eltern für viel Engagement und Einsatz mit und fürdie Kinder.

Es spielten: Carolina, Clara E., Clara Z., Emma, Lena, Lisa-Marie, Mia, Nayla, Nika, Nina, Rahaf

In der Saison 2020/21 fanden wegen der Pandemie keine Spiele statt und die Mannschaft wird mit einigen Neuzugängen in der Saison 2021/22 in der D-Jugend an den Start gehen und hoffentlich auch spielen können.

Falls du Jahrgang 2009/2010 bist und zu dem tollen Team gehören möchtest, laden wir dich ein, die Trainingseinheiten anzusehen und mitzuspielen. Sobald wieder Training möglich und vertretbar ist, werden wir euch über unsere Homepage, Facebook und Presse informieren. Kontaktdaten findet ihr unter

https://www.hg-itzenplitz.de

https://www.facebook.com/HGItzenplitz

oder bei unserem Vorsitzenden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 06825/46087

Bleibt bis dahin alle Gesund und wir freuen uns sehr auf euer Kommen. 🤩💪

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen