Völlig unerwartet stand am heutigen sonnigen Sonntag das erste Heimspiel unserer drahtigen Dauerläufer auf dem Plan. Im Hinblick darauf, dass man seine teils etwas molligen Mannschaftskameraden besser erkennt, wenn alle die gleichen leuchtenden Leibchen tragen, begann am späten Vormittag unser zuverlässiger Zeugwart damit, die Vollständigkeit der figurbetonten Funktionsshirts zu prüfen, nachdem wir letzte Woche feststellten, dass das ein oder andere obligate Oberhemd wohl von glühenden Groupies entwendet wurde.

Trotz Konditions-, Koordinations- und Konstellations- (Harzverbot, Sunday bloody Sunday, Fangen, Werfen, Laufen) Problemen fanden sich zwölf ausgeschlafene Ausnahmesportler im heimeligen Heiligenwald ein. Ihr Ziel: die ersten beiden Punkte der noch jungen Saison unter Dach und Fach bringen. Allerdings standen diesem ambitionierten Ansinnen noch die robusten Rosenstädter namens VTZ 3 im Wege. Aus früheren schweißtreibenden Scharmützeln wussten wir, dass die Teams aus der Pfalz oft wahre Wundertüten in Sachen eingesetztem Personal darstellen.

Am vergangenen Sonntag, dem 11.10.2020, hatte unsere erste Herrenmannschaft ihr zweites Saisonspiel. Unser Gegner war der TV Birkenfeld/Nohfelden. Nach dem Auftaktsieg gegen Ottweiler wollten wir erneut die Punkte in Wemmetsweiler verteidigen. Das Spiel startete sehr durchwachsen. Alte bekannte Krankheiten hatten unser Spiel geprägt. Im Angriff haben wir die Chancen liegen gelassen und in der Abwehr waren wir zu defensiv. Birkenfeld konnte die ersten 15 Minuten für sich entscheiden. Von dort an hatte jedoch unsere Mannschaft ins Spiel gefunden. Nach dem Ausgleichstreffer von Daniel Hahn und einem Ballverlust von Birkenfeld im darauffolgenden Angriff konnten wir das Spiel drehen. Klare Tore und eine starke Abwehr haben uns bis zur Halbzeit einen 5 Tore Vorsprung beschert. Zur Halbzeit stand es 18:13. In der Kabine wurde nur auf das fehlende Tempospiel aus der Abwehr raus aufmerksam gemacht. Somit ging es wieder mit voller Motivation zurück auf die Platte. Von nun an hatten wir das Spiel im Griff. Eine sehr starke Abwehr hat uns viele Tempogegenstöße beschert, wodurch wir von Birkenfeld wegziehen konnten.

Beteiligte: HG Itzenplitz 2, HWE Erbach-Waldmohr 2, TV Niederwürzbach 2, Schiedsrichter Christof Thome

07.03.2020, 19.30 Uhr: 9 tapfere Recken starten um 19.30 in außersaarländischen Gefilden zum letzten Spiel vor Corona. Endstand 28:26 für die HWE 2, SR Thome

09.03.2020: Es zeichnet sich ab, dass die Saison vorzeitig zu Ende sein könnte März-Mai 2020: Ungewissheit mit bekanntem Ausgang: vorzeitiges Ende der Saison 2019/2020

Mai 2020: Kein Abschlussfest, diverse Kisten Gerstensaft versauern in dunklen Kellern

Juli 2020: Wann beginnt die Saison 2020/2021? Kann diese überhaupt stattfinden? Verschieben des Starts der Vorbereitung

August 2020: siehe Juli 2020

September 2020: siehe August 2020

Am Sonntag musste unsere Frauen 2 zu ihrem erstes Saisonspiel nach Braunshausen Reisen. Gegner in der Peterberghalle war der Tus Schwarzenbach 2. In der ersten Hälfte war die Nervosität deutlich spürbar. Unser Frauen 2 konnten sich zwar immer wieder Lücken erarbeiten die zum Torerfolg führten, der Gastgeber legte aber immer wieder nach, so dass sich die Teams zur Pause mit 10:12 trennten. Trainer Jupp versuchte die Mädels neu zu motivieren, mit dem Halbzeitstand war noch alles offen. Genau das hatten sich die Spielerinnen auch zu Herzen genommen, aber leider wurden klare Torchancen nicht genutzt und viele unnötige Ballverluste sorgten dafür dass sich keiner der beiden Teams absetzen konnte. Gegen Ende der zweiten Hälfte, 54 Min ging der Tus Schwarzenbach in Führung und er gab auch bis Spielende die Führung nicht mehr ab, Endstand 20:19.

Es Spielten Marie, Melanie 3, Petra 3, Julia , Michelle 1, Nele 3, Lucy 1, Janina 1,Kira 1, Johanna 5, Jennifer, Annika 1, Sandra, Christiane.

 

Das nächste Spiel findet am 11.10.2020 um 13 Uhr gegen den TV Niederwürzbach in Heiligenwald statt.

Am vergangenen Samstag bestritt unsere Frauen1 ihr erstes Saisonspiel nach der Corona Pause, im Sportzentrum Homburg-Erbach. An vielem hatte man im Training durch die Spielpause gearbeitet und sich viel für diese Partie vorgenommen. Leider hat das Team, im Angriff und in der Defensive, das Erarbeitete nicht auf die Platte bringen können. Die ersten 6 Minuten liefen eigentlich auf eine sehr spannende und temporeiche Partie hoffen. Leider wurden die besten Torchancen leichtfertig vergeben und in der Abwehr bekam man die anspiele an den Gegnerischen Kreis nicht verteidigt. Unsere Frauen legen vor und kassierten in der Abwehr wieder den Ausgleich. 4 Tore in Folge durch Melanie, Charline und 2 mal Anna, konnten sie sich ab der 19. Min absetzen ( 8:12). In die Pause verabschieden sich beide Mannschaften mit 12:15. Diese 3 – Tore –Differenz hielt zunächst auch in den ersten 4 Minuten der zweiten Hälfte Bestand ( 14:17 ) ,bis dann die HWE durch einen 4-Tore-Lauf die Partie wieder offen gestaltete.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen