HSG Marpingen/Alsweiler gegen HG Itzenplitz 9:16 (5:6)                                                   

Am Samstag, dem 14.09.2019, musste unsere neu formierte weibliche E-Jugend beim Nachwuchs der Moskitos antreten. Es war klar, dass in Marpingen immer ein guter Handball, besonders im weiblichen Bereich gespielt wird. Die Marpinger hatten auch ihre Vorbereitungsspiele bzw. Turniere immer sehr erfolgreich absolviert, so war man auf einen starken Gegner eingestellt. So war die Vorgabe, die Gegenspieler direkt anzunehmen, zu Fehlern zu zwingen und dann schnell im Mannschaftsverbund nach vorne zu spielen. Dies hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt, aber leider in der ersten Hälfte zu oft vorne die Bälle, durch eigene Hektik, verloren. Wenn wir dann zum Abschluss kamen, war sehr oft die hervorragende Torhüterin der Moskitos zur Stelle, welche nicht nur in der ersten Hälfte, sondern über das komplette Spiel hervorragend gehalten hat. So kam es zu dem sehr engen Spiel in der ersten Halbzeit, welche wir nur knapp zum Pausentee, mit 5:6 für uns entscheiden konnten. In der Halbzeit wurden dann nochmal Kräfte gesammelt, denn wir hatten nur eine Auswechselspielerin.

HG Itzenplitz gegen Rilchingen-Hanweiler 29:5 (16:4)

Am Sonntag, dem 08.09.2019, hatte unsere neu formierte weibliche E-Jugend ihr erstes lang ersehntes Spiel in der neuen Saison 2019/20. Dieses Spiel konnten wir gegen unsere Gäste aus Rilchingen-Hanweiler mit 29:5 gewinnen und damit positiv in die Saison starten. Die Gäste waren ebenfalls mit einer neuformierten weiblichen E-Jugendmannschaft am Start. Das ist richtig toll und positiv, dass es wieder vermehrt Mädchenmannschaften gibt. Aber vor knapp drei Wochen wussten wir kurzzeitig nicht, ob wir überhaupt in die Saison starten können. Hatten wir vor den Sommerferien 10 Mädchen des E-Jugendjahrganges 2009/2010 für unsere gemeldete E-Jugend, haben doch gleich 4 Mädchen (vier!!!) in einer Woche gesagt, dass sie aufhören und nicht mehr spielen möchten. Mancher bedenkt nicht, dass Handball ein Mannschaftssport ist und welche Konsequenzen dies für die Mannschaft hat, wenn man so kurzfristig seine Entscheidung mitteilt. Doch wollten die verblieben Kinder, Eltern und natürlich der Verein an der Mannschaft festhalten. So wurde bei den 3 F-Jugendspielerinnen angefragt, ob diese bereit wären in der E-Jugend mitzuspielen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen