Am Sonntag, den 04.11., stand für unsere Frauen das Heimspiel gegen die neu gegründete Mannschaft des TuS Wiebelskirchen an. Da diese allerdings größtenteils aus ehemaligen A-Jugend-Spielerinnen der HGI bestand, welche sich vor der Saison entschieden hatten, geschlossen samt Trainer nach Wiebelskirchen zu wechseln, war uns das gegnerische Team also bestens bekannt. Dementsprechend motiviert starteten beide Mannschaften ins Spiel. Durch einen 7-Meter-Treffer in der zweiten Minute konnten die Gäste 0:1 in Führung gehen. Die HGI-Mädels blieben aber weiter dran, sodass die ersten Minuten des Spiels recht ausgeglichen verliefen. Im Gegensatz zum letzten Spiel in Niederwürzbach stimmte diesmal die Körpersprache: der Mannschaft war anzusehen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte, und man puschte sich gegenseitig. Nach knapp elf Minuten gelang es uns zum ersten Mal, auf

drei Treffer zum 6:3 davonzuziehen. Ab sofort dominierten unsere Damen das Spiel. Die bisher ungeschlagenen Gegnerinnen taten sich schwer, Lösungen gegen unsere gut stehende und aggressive 5-1-Deckung zu finden, und waren schließlich zu einer Auszeit gezwungen. Jedoch konnte sich die HGI durch ihre starke Abwehr und konsequent ausgespielte Angriffe weiter absetzen, sodass es zur Halbzeit sogar 14:7 stand. In der Halbzeitpause wurde sich erneut gegenseitig motiviert, um auch in der zweiten Hälfte an die starke Leistung anknüpfen zu können. Man wollte sich nicht auf diesem Vorsprung ausruhen, sondern auch weiterhin konzentriert und engagiert weiterspielen, um die Punkte in der heimischen Halle zu behalten. Dies gelang zunächst auch: durch zwei Tore von Ralea und Kira schafften wir es, die Führung auf neun Tore auszubauen. Leider verloren wir danach etwas die Konzentration: zu viele Bälle wurden unnötig verloren, im Angriff wurde zu schnell der Abschluss gesucht und klare Chancen wurden wie so oft nicht verwertet. Die Wiebelskircherinnen nutzten diese Fehler und die häufiger auftretenden Lücken in unserer Abwehr konsequent aus. Der 9-Tore-Vorsprung schmolz daher auf knappe zwei Tore, sodass es in der 50. Minute nur noch 20:18 stand. Nun galt es, in der erwartet hitzigen Partie den kühleren Kopf zu bewahren, um die Punkte dennoch zuhause zu behalten. Durch zwei Tore von Hannah konnten wir die Führung immerhin wieder auf vier Tore ausbauen. Trotz eines letzten Treffers der Gegnerinnen gaben wir das Spiel nun nicht mehr aus der Hand. Nach 60 Minuten wurde die Partie bei einem Spielstand von 23:20 abgepfiffen. Alles in allem ein verdienter Sieg für die HGI, auch wenn wir es in der zweiten Halbzeit unnötig spannend gemacht haben und – im Hinblick auf den gesamten Spielverlauf – durchaus höher hätten gewinnen können. Ein großer Dank gilt unseren Fans, die uns so zahlreich und lautstark unterstützt haben! Wir hoffen, es hat euch trotz der nervenaufreibenden Schlussphase genauso viel Spaß gemacht wie uns.

 

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 11.11., um 13.30 Uhr in Wemmetsweiler gegen den TV Birkenfeld/Nohfelden statt. Wir hoffen, dass auch dann wieder einige den Weg in die Halle finden, um unsere zweite Damenmannschaft anzufeuern.

 

Es spielten: Tor: Fabienne Gutsch, Lea Mathei Feld: Melanie Lang, Hannah Jost, Petra Lo Giudice, Julia Emge, Nele Altmeyer, Ralea Mergen, Johanna Weisgerber, Janina Werber, Kira Weber, Lea Krämer, Giulia Kurz, Christiane Kasper

 F2 04112018

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen