Am Samstag den 09.12.2017 war unsere 1.Damenmannschaft zu Gast bei der FSG Oberthal/Hirstein 2.
Bis auf den verletzungsbedingten Ausfall von Sarah Jäcker reiste unser Team vollzählig und mit Unterstützung von Christiane Kasper an.

Bereits nach 10 Minuten mussten wir einen 7:4 Rückstand verbuchen, woraufhin die Abwehrformation geändert wurde. Dadurch konnten wir uns schnell bis auf ein Unentschieden herankämpfen, welches wir jedoch nicht bis zur Halbzeit verteidigen konnten. Mit einem 3-Tore-Rückstand ging es in die 2. Halbzeit. Auch in dieser erlangten wir keinen richtigen Zugriff auf unsere Gegner und mussten uns schlussendlich mit 34:27 geschlagen geben.

Am Montag, den 28.11.2017, war unsere 1. Damenmannschaft bei der TuS Riegelsberg 1896 zu Gast.

Wir reisten dort mit einem sehr überschaubaren Kader an, da verletzungsbedingt Sarah Jäcker einige Zeit ausfällt (Gute Besserung weiterhin) und mehrere Spielerinnen aus diversen Gründen nicht mitreisen konnten. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Christiane Kasper und Aline Grün, die bereit waren uns bei diesem Spiel zu unterstützen. Vor Beginn des Spiels war trotz geschwächtem Kader das Ziel klar: Die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen und den Damen aus der A-Liga ein hartes Spiel zu liefern. Bereits in der ersten Minute zeigten wir diesen Willen und gingen mit 2:0 in Führung. Diese Führung wurde im Laufe der ersten Halbzeit weiter ausgebaut und somit stand es zur Halbzeit 9:17.

Am Sonntag, den 05.11.2017 war die 1. Frauenmannschaft der HGI zu Gast beim TV Kirkel.An diesem Tag reisten wir mit einem komplett besetzten Kader an.

Noch keine Minute gespielt, gab es schon den ersten 7-Meter und somit das erste Tor für Kirkel. Auch die folgenden 5 Minuten nutzten unsere Gegner und zogen bis zum 3:0 davon. Dann erzielten auch wir unseren ersten Treffer durch Charline Kleer und bis zur 17. Minute konnte man immer noch gut mit einem Abstand von 3 Toren mithalten. Doch dann ließen wir nach und Kirkel ging mit einer 15:8 Führung in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit erhoffte man sich mehr. Aber auch da stand die Abwehr zu offen, sodass Kirkel sehr oft freien Lauf aufs Tor hatte. Erneut konnten wir erst nach 5 Minuten unser erstes Tor erzielen. Die Gegner gaben immer mehr Gas und nutzten unsere Unkonzentriertheit aus, sodass wir nicht mehr mithalten konnten.
Endstand 31:14 für Kirkel.

Am Sonntag, den 29.10.2017 hatte unsere 1. Damenmannschaft die HSG Ottweiler/Steinbach II zu Gast.

Zwar konnte Trainer Thomas an diesem Tag auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen (einzig auf unsere Torfrau Julia musste verzichtet werden), aber das verhalf auch nicht zu einem besseren Verlauf des Spiels.

Größtenteils verschliefen die Mädels das Spiel und setzten kaum was um was vor Anpfiff gesagt wurde. Auch nachdem man 4 Tore in Folge aufholen und den Spielstand auf 17:19 verkürzen konnte, gelang es den Mädels nicht dran zu bleiben. Somit rutschen die Mädels auf den letzten Tabellenplatz mit 2:10 Punkten.

Das nächste Spiel ist am Sonntag, den 05.11.2017 gegen den derzeit Tabellenzweiten Kirkel II.

Am Samstagabend verschlug es unsere 1. Damenmannschaft mit Hoffnungen auf einen Sieg nach Kirkel. Auch in diesem Spiel reisten wir mit einem dezimierten Rückraum an: Daniela Decker und Francis Gerber waren nicht dabei. Auch auf unsere Torfrau Julia Eggert und Linksaußen Nele Altmeyer musste verzichtet werden. Aus diesem Grund unterstützte uns Anna Michaely.
Im Vorfeld war nicht ganz klar, mit welcher Mannschaftsaufstellung von Kirkel zu rechnen war, da diese regelmäßig von ihrer 2. Mannschaft unterstützt werden. So auch in diesem Spiel.
Obwohl wir mit einer guten Abwehrleistung viele gegnerische Tore verhindern konnten, kam die Mannschaft nur sehr schwer ins Spiel. Ein elanloser Angriff führte zu Beginn zu verschenkten Torchancen, sodass das Spiel in den ersten zwanzig Minuten sehr ausgeglichen zwischen beiden Mannschaften war (8:8). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir unsere gute Abwehrleistung nutzen und gelangten über den Gegenstoß zu schnellen Toren. Auch unsere Torhüterin Nora trug durch viele gehaltene Bälle, darunter auch ein Siebenmeter in der Schlussminute, zu unserem Führungslauf bei. So konnten wir in die Halbzeit mit einem vier Tore Vorsprung gehen (12:8 für uns).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen